Verein für Aquarien- und Terrarienkunde

 

                                       „Wasserstern e.V.“

 

Das visuelle bildprägende Element des Bautzener Vereins „Wasserstern e.V. ist der „Bautzener Fisch“.

Er symbolisiert gestalterisch den Kernpunkt unserer Liebhaberei, den Fisch bzw. das Tier im

Allgemeinen und verbindet durch die originelle grafische Interpretation der Einbringung des

Bautzener Stadtwappens den territorialen Bezug zu unserer Stadt und somit zu unserer Heimat.

  http://wasserstern-bautzen.de/images/phocagallery/avatars/logo2.png

                                                                                „Bautzener Fisch“

Begonnen hatte es mit zwei Gesprächsrunden gleichgesinnter Freunde, die sich der aufkommenden

Aquaristik verschrieben hatten. Die Versammlungen fanden damals auf dem Fleischmarkt 18 statt.

Aus diesen Gesprächsrunden bzw. Interessengemeinschaften kristallisierte sich bis Ende 1906 eine

Gruppe heraus, die am 26.03.1907 dem heutigen Verein für Aquarien- und Terrarienkunde

„Wasserstern“ e.V. Bautzen (den Zusatz „Wasserstern“ benutzte der Verein ab 1927) gründete.

Dieser Verein trat 1911 dem neu gegründeten Verband Deutscher Vereine für Aquarien- und

Terrarienkunde e.V. (VDA) bei (laut „Wochenschrift“ erst 1926?).

Einige der damaligen Gründungsmitglieder des Vereins für Aquarien- und Terrarienkunde

„Wasserstern“ e.V. Bautzen waren zum Beispiel Alfred Metsching und Alfred Töpper.  Die

Vereinsveranstaltungen fanden nach dem 1. Weltkrieg in der ehemaligen Gärtnerbörse am

Holzmarkt und später im Restaurant „Weißes Ross“ statt.  Zuerst im Gau 08 „Westliches Erzgebirge“.

Angesiedelt, war der Verein eines der sechs Gründungsmitglieder des VDA-Gaus 05 „Oberelbe“ im

Jahre 1927.  Anlässlich der 1. Austellung am  21.08.1927 (Werbeausstellung) im „Weißen Ross“ fand

der 3. Gautag in Bautzen statt.

http://wasserstern-bautzen.de/images/phocagallery/avatars/B1.png

Bei der Werbeschau stellte der Verein Aquarien- und Terrarienkunde „Wasserstern“ e.V. Bautzen

85  Süßwasseraquarien,  5  Seewasseraquarien und 9 Terrarien aus.

Von 1945 bis 1948 waren wir aus politischen Gründen der „ISIS“ unterstellt.

Die „ISIS“  war ein naturwissenschaftlicher Arbeitskreis, die dem Kulturamt unterstellt war.

Am 12.Juni 1948 wurde der Verein „Wasserstern“ e.V. Bautzen erneut gegründet. Dazu gab es eine

Gründungsversammlung der Sparte Aquarien Terrarien des naturwissenschaftlichen Arbeitskreises

„ISIS“. Unter begrüßenden Worten eröffnete 20:30 Uhr Herr Koenner die Versammlung und

erteilte anschließend Herrn Metsching das Wort.  Herr Metsching gab bekannt, dass die

Bemühungen, den Verein wieder ins Leben zu rufen, insofern von Erfolg sind, dass durch das

Entgegenkommen der naturwissenschaftlichen Arbeitsgemeinschaft „ISIS“ die Möglichkeit besteht,

uns als Sparte Aquarien und Terrarien der „ISIS“ anzuschließen.  Herr Metsching betonte, dass der

ehemalige „Wasserstern“ schon früher kooperativ der „ISIS“ angeschlossen war und eine direkte

Mitgliedschaft der Aquarien- und Terrarienfreunde in der „ISIS“ allen nur Vorteile auf

naturwissenschaftlichen Gebiet bringen würde.  Eine im Umlauf gesetzte Beitrittserklärung ergab,

dass sämtliche 18 Anwesende sich für einen Beitritt erklärten. Beschlossen wurde ferner, dass die

Versammlung regelmäßig jeden 1. Sonnabend im Monat  im  „Goldenen Adler“ stattfand.

1963 bekam der Verein einen Nutzungsvertrag über die Ruine eines Gewächshauses und des

dazugehörigen Anlagengeländes im ehemaligen Botanischen Kreisschulgarten.

 

http://wasserstern-bautzen.de/images/phocagallery/avatars/B2.png

Ruine des Gewächshauses 1963

 

Durch die Änderung des Schulbildungsplanes der damaligen Stadtverwaltung war der Botanische

Garten dem Verfall preisgegeben.  Die Mitglieder unseres Vereins übernahmen das Gelände und

pflegten die gesamte Anlage in vielen Tausenden von Stunden unentgeltlich. 1965 führte der Verein

im notdürftig sanierten Gewächshaus die 1. Bautzener Aquarienschau auf dem damaligen Platz des

Friedens durch. Mit diesem Tag wurde den Bautzener Bürgern der Zutritt in diese gepflegte Anlage

wieder ermöglicht. Seit dieser Zeit stellte sich der Verein einmal jährlich unserer Region vor.

1980 erfolgte der Anbau des Terrarienhauses sowie eines Kleintiergeheges in Eigenleistung unserer

Mitglieder.  Die finanziellen Mittel erwirtschafteten wir durch Einnahmen von Börsen und

Ausstellungen sowie persöhnlichen Spenden.

http://wasserstern-bautzen.de/images/phocagallery/avatars/B3.png

 Bau des Terrarienhauses 1980

 

Als Höhepunkt des Jahres 1980 führte unser Verein die 8. Sächsische Guppyschau durch.

Im Jahre der Wiedervereinigung Deutschlands 1990 trat unser Verein aus dem Kulturbund aus. Da

der VDA im Bezirk 05 Ostsachsen noch nicht gegründet war und wir der erste sächsische Verein

waren, der sich wieder dem VDA angeschlossen hatte, traten wir dem VDA Bezirk  01 Berlin bei, bis

zur Gründung des VDA Bezirkes 05 im Oktober 1992 und knüpften so an die Traditionen des alten

Vereins „Wasserstern“ e.V. Bautzen an. Unsere Vereinsmitglieder befassen sich mit der artgerechten

Haltung und Vermehrung von tropischen Zierfischen, Wasserpflanzen und Terrarientieren. Dazu

werden zu unseren monatlichen Vereinsabenden Vorträge gehalten und Erfahrungen ausgetauscht,

bei denen Gäste jederzeit herzlich Willkommen sind.

Im Juli 1993 legten alle unsere Vereinsmitglieder die Prüfung zum VDA- Sachkundenachweis

(Süßwasser) ab. Einen Beitrag zum Umweltschutz leisten wir mit dem Anlegen von Biotopen für

unsere einheimischen Lurche. Seit 1975 werden regelmäßig zwei Arten von  Molchen in unseren

Teichen des Bautzener Aquarium nachgezogen und in verschiedenen Biotopen im Kreisgebiet

ausgesetzt und wieder angesiedelt.  Durch diese zielgerichtete Arbeit wurde unsere Verein seit

1990 als gemeinnütziger Verein anerkannt.

Für die langjährige gute Vereins- Ausstellungstätigkeit wurde der Verein „Wasserstern“ e.V.

Bautzen anlässlich des 90- jährigen Bestehens mit der Golden Ehrenplakette des VDA am

02.08.1997 ausgezeichnet.

Der Verein führt im Jahr 4-6 Zierfisch- und Wasserpflanzenbörsen durch, wo unsere Mitglieder ihre

eigenen Nachzuchten verkaufen und neue Kontakte zu Aquarianern und Terrianern in unserer Region

knüpfen können.

 


                                                             

 

 

scroll back to top